Login Mitglieder
A- A A+ Startseite Patienten‌ & Interessierte Fachkreise

Neue Heilmittel-Richtlinie Zahnärzte – alles Wichtige auf einen Blick!

Am 01. Juli 2017 ist es soweit: Die neue Heilmittel-Richtlinie Zahnärzte (HM-RL ZÄ) tritt in Kraft. Hier liefern wir Ihnen alle Informationen, die für die Umsetzung in der Praxis wichtig sind.

Zunächst zum Hintergrund der neuen Heilmittel-Richtlinie: Die neue HM-RL ZÄ soll Rechtssicherheit für Zahnärzte, Patienten, Krankenkassen und auch für uns Heilmittelerbringer bewirken.

Service für Mitglieder

Mitglieder finden nach dem Login in diesem Bereich Dokumente und weiterführende Informationen zur Heilmittel-Richtlinie Zahnärzte zum herunterladen.

Melden Sie sich rechts im Bereich "Login Mitglieder" mit Ihrer Mitgliedsnummer, Ihrer Postleitzahl und ggf. Ihrem Kennwort an. Wenn Sie noch kein Mitglied sind, finden Sie hier sechs gute Gründe für eine Mitgliedschaft.

Aufbau und Inhalt der neuen Richtlinie

Die neue HMR ZÄ besteht aus zwei Teilen. Der erste Teil regelt allgemein die Verordnungsfähigkeit von Heilmitteln. Dieser unterscheidet sich so gut wie nicht von den Vorgaben der Heilmittel-Richtlinie wie wir sie aus dem vertragsärztlichen Bereich bereits kennen.

Hier die wichtigsten Eckdaten:

  • Die Behandlung muss spätestens 14 Kalendertage nach Ausstellung der Verordnung beginnen (§ 14 Satz 1). 

  • Der Vertragszahnarzt kann ein Datum für den spätesten Behandlungsbeginn auf der Verordnung vermerken. Dieser darf vor oder auch nach der 14-Tages-Grenze liegen (§ 14 Satz 2). 

  • Die Pflichtangaben auf der zahnärztlichen Verordnung entsprechen den Pflichtangaben der Heilmittel-Richtlinie für Vertragsärzte. Wichtig: Vertragsärzte sind durch eine spezielle vertragliche Regelung im Bundesmantelvertrag-Ärzte verpflichtet, zusätzlich zur Klartextdiagnose auch den dementsprechenden ICD-10-Code auf der Verordnung anzugeben. Für Zahnärzte hingegen gilt dies nicht! Verordnungen, die von Zahnärzten ausgestellt werden, müssen daher nur eine  Klartextdiagnose enthalten. Begründete Behandlungsunterbrechungen sind – wie im vertragsärztlichen Bereich - grundsätzlich möglich.

Der zweite Teil der Heilmittel-Richtlinie ist der Heilmittelkatalog Zahnärzte. Dieser beinhaltet die medizinischen Indikationen, das zu verordnende Heilmittel, die Verordnungsmengen und die Zielsetzung für die Therapie. Die verordnungsfähigen Indikationen im Heilmittelkatalog für die zahnärztliche Versorgung haben wir für unsere Mitglieder in einer Infografik zusammengefasst:

Heilmittelkatalog Zahnärzte in Buchform

Den kompletten neuen Heilmittel-Katalog Zahnärzte gibt der IntelliMed Verlag ab Mitte Juli in Buchform heraus. Mitglieder von PHYSIO-DEUTSCHLAND können diesen ab sofort bestellen.

Stichtage und Formular

Für alle Verordnungen, die ab dem 01. Juli 2017 von einem Zahnarzt ausgestellt werden, gilt die neue Heilmittel-Richtlinie Zahnärzte. Damit handelt es sich bei all diesen Verordnungen zunächst um Erstverordnungen des Regelfalls. Es gelten die Verordnungshöchstmengen je Verordnung und die Gesamtverordnungsmenge im jeweiligen Regelfall (siehe Infografik).

Für die Umsetzung der neuen Richtlinie gibt es einen neuen Verordnungsvordruck in der Größe DIN A4, den die Kassenärztliche Bundesvereinigung und der GKV-Spitzenverband vereinbart haben.

Übergangsfristen und Besonderheiten bei der Abrechnung

Verordnungen, die vor dem 01. Juli bereits ausgestellt wurden, sind über den 30. Juni 2017 weiter gültig. Auch Verordnungen auf dem alten Formular (Muster 16) werden übergangsweise noch bis zum 30. September 2017 von den Krankenkassen akzeptiert. Voraussetzung ist, dass die Verordnung gemäß der HM-RL ZÄ korrekt ausgestellt ist.

Noch ein Hinweis zur Abrechnung: Bei den Verordnungen ist zu berücksichtigen, dass anstelle der lebenslangen Arztnummer die Zahnarztnummer und im Schlüssel "Kennzeichen Verordnungsbesonderheiten" der Schlüssel 1 (= Verordnung von einem Zahnarzt/Kieferorthopäden) anzugeben ist.

Genehmigungsverfahren der Krankenkassen

Der GKV-Spitzenverband hat seinen Mitgliedskassen empfohlen, einen für den vertragsärztlichen Bereich ausgesprochenen Genehmigungsverzicht auch auf zahnärztliche Verordnungen auszuweiten. Ob alle Kassen dem Vorschlag des GKV-Spitzenverbandes folgen werden, ist noch offen.

Seit gestern veröffentlicht der GKV-Spitzenverband auf seiner Homepage eine neu Liste zu den Genehmigungsverfahren für Verordnungen außerhalb des Regelfalls. Darin enthalten sind wie bisher die Genehmigungsverfahren Ärzte und neu hinzugekommen sind die Genehmigungsverfahren Zahnärzte.

Haben Sie Fragen zur neuen Heilmittel-Richtlinie Zahnärzte? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an info(at)physio-deutschland.de oder wenden sich an die Geschäftsstelle Ihres Landesverbandes.

zurück