Login Mitglieder
A- A A+ Startseite Patienten‌ & Interessierte Fachkreise
09.09.2015

Europäischer Berufeausweis (European Professional Card) kommt auch für Physiotherapeuten

Bereits Ende Juni 2015 hat die Europäische Union (EU) im offiziellen Journal der EU eine Durchführungsordnung veröffentlicht.

Diese betrifft auch uns Physiotherapeuten. Es geht um die Einführung des Europäischen Berufeausweises. Er ist ein Schlüsselelement der Richtlinie über die Anerkennung von Berufsqualifikationen. Damit soll die Anerkennung der beruflichen Qualifikationen erleichtert werden, um es den Angehörigen reglementierter Berufe zu ermöglichen, überall in der EU zu arbeiten. Erreicht werden soll dies durch eine stärkere Einbeziehung der zuständigen Behörden der Herkunftsländer und die Nutzung elektronischer Verfahren. Auf Beschluss  des Europäischen Parlaments und des Rates soll die Einführung  bis zum 18.Januar 2016 umgesetzt werden.

Insgesamt wird der Europäische Berufeausweis für fünf Berufsgruppen eingeführt: Krankenpflege, Apotheker, Bergführer, Immobilienmakler und eben auch für Physiotherapeuten. Der Berufeausweis wird im elektronischen Verfahren eingesetzt, wodurch die Abläufe harmonisiert und erleichtert werden Aber Achtung: bis auf weiteres bleiben zunächst der Regelungsmechanismus und die behördlichen Anordnungen des Anerkennungsverfahrens für Physiotherapeuten erhalten.

Im nächsten Schritt müssen die Parlamente der einzelnen Bundesländer die Umsetzung europarechtlicher Vorgaben über die Anerkennung von ausländischen Berufsqualifikationen beraten und entsprechend in Landesgesetze übernehmen. Beispielsweise im Bundesland Nordrhein-Westfahlen soll die Umsetzung laut Artikel 2 in der Anhörung zum Gesetz zur Umsetzung europarechtlicher Vorgaben über die Anerkennung von ausländischen Berufsqualifikationen in Nordrhein-Westfalen so umgesetzt werden:

Zitat: "Für die Gesundheitsfachberufe soll die Aufgabe der Entscheidung und der Ausstellung des Europäischen Berufeausweises den Kreisen und kreisfreien Städten übertragen werden. Sie sind bereits seit Jahren die zuständige Behörde für die Entscheidung über die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung und deshalb prädestiniert, diese Aufgabe zu übernehmen. Es handelt sich dabei um eine neue Aufgabe."

Wir werden die weitere Entwicklung beobachten und unsere Mitglieder entsprechend informieren.

Allen, die im (europäischen) Ausland als Physiotherapeuten arbeiten möchten, empfehlen wir weiterhin eine frühzeitige Kontaktaufnahme mit uns. Wir beraten und unterstützen unsere Mitglieder bei Anerkennungsverfahren im Ausland. Informationen dazu finden Interessierte hier.