A- A A+ Startseite Patienten‌ & Interessierte Fachkreise

Passwort vergessen?

Bitte Ihre Mitgliedsnummer oder die E-Mail-Adresse sowie die Postleitzahl eingeben. Sie erhalten dann umgehend Anweisungen zum Zurücksetzen des Passworts zugesandt.





Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen
 

 

20.01.2020

Bundesrahmenvertrag – vierte Verhandlungsrunde steht an!

Heute beginnt die vierte Verhandlungswoche zum neuen Bundesrahmenvertrag. Die maßgeblichen Berufsverbände verhandeln mit dem GKV-Spitzenverband über die Inhalte des neuen Vertrages. Die vier physiotherapeutischen Berufsverbände IFK, VDB, VPT und PHYSIO-DEUTSCHLAND verhandeln in dieser Woche am Freitag, dem 24. Januar 2020.

Allgemeiner Teil und Checkliste stehen auf der Tagesordnung

Für PHYSIO-DEUTSCHLAND verhandeln in dieser Woche Markus Norys, Rainer Großmann und Thorsten Vogtländer. "Die Eckdaten zum ‚allgemeinen Teil‘“ des neuen Bundesrahmenvertrages nehmen langsam aber sicher Gestalt an, allerdings sind die Vorschläge des GKV-Spitzenverbandes zu für uns wichtigen Punkten wie beispielsweise den Unterbrechungsregelungen, der Beanstandungsfrist bei fehlerhaften Verordnungen, der Quittierung von Behandlungsleistungen und dem Zahlungsziel in der vorliegenden Form nicht ansatzweise tragbar", erklärt Thorsten Vogtländer, Geschäftsführer von PHYSIO-DEUTSCHLAND.

Über den aktuellen Stand im Detail haben die Verhandlungspartner stillschweigen vereinbart, allerdings nicht darüber, an welchen Punkten die Meinungen aktuell noch auseinander liegen. Die Verhandlungen unterliegen einem sehr engen Zeitplan. Das darf aber aus Sicht von PHYSIO-DEUTSCHLAND nicht dazu führen, dass an den entscheidenden Stellen ein nichtakzeptabler Kompromiss eingegangen wird. Die physiotherapeutischen Verbände kämpfen für Bürokratieabbau und für faire Bedingungen für unsere Berufsausübungen. Ein weiter so wie bisher wird es mit den physiotherapeutischen Verbänden nicht geben.

Gesamtvorstand von PHYSIO-DEUTSCHLAND hat den aktuellen Stand beraten

Am 15. Januar 2020 hat Markus Norys als Sprecher der Großen Verhandlungskommission von PHYSIO-DEUTSCHLAND dem Gesamtvorstand über den aktuellen Stand berichtet. Dabei hat er erklärt, dass es an einigen Punkten noch Bewegung seitens der Kassen bräuchte, um einem annehmbaren Kompromiss näher zu kommen. Der Gesamtvorstand wünscht den Verhandlern weiterhin gutes Gelingen!

Der nächste Verhandlungstermin der physiotherapeutischen Verbände findet voraussichtlich am 17. Februar 2020 in Berlin statt.

In der nächsten Ausgabe unserer Artikelserie sprechen wir mit Markus Norys über seine Eindrücke von den Verhandlungen.