Login Mitglieder
A- A A+ Startseite Patienten‌ & Interessierte Fachkreise
15.07.2019

Physiotherapie weiterentwickeln und zukunftsfähig machen

Die Novellierung der therapeutischen Berufsgesetze steht auf der Agenda der Politik – zurecht wie wir finden, da die letzte Überarbeitung schon mehr als 25 Jahre (1994) her ist. Seitdem hat sich die Physiotherapie und die Versorgungssituation der Patienten massiv verändert. Deshalb und wegen des immer weiter voranschreitenden Fachkräftemangels fordert PHYSIO-DEUTSCHLAND von der Politik massive Anpassungen zur Weiterentwicklung unseres Berufs.

"Als Verband, der Praxisinhaber, Angestellte, Schüler und Studierende, Lehrer sowie Professoren und in der Forschung tätige vertritt, liegt uns eine moderne und zukunftsfähige Physiotherapie besonders am Herzen“, betont Andrea Rädlein, Vorsitzende von PHYSIO-DEUTSCHLAND.

Informationen liefern, beteiligen und möglichst alle mitnehmen

Die Modernisierung der Ausbildung hin zur hochschulischen Ausbildung ist eine Kernforderung von PHYSIO-DEUTSCHLAND. "Es geht dabei um die Attraktivität unseres Berufes", betont Andrea Rädlein.

PHYSIO-DEUTSCHLAND beleuchtet den Modernisierungsprozess der Ausbildung in den nächsten Wochen und Monaten aus allen Perspektiven. "Wir wollen jedem die Frage beantworten, was die Akademisierung für jeden einzelnen bedeutet und wo sich jeder einzelne in einer Übergangsphase bis zum Jahr 2030 wiederfinden kann", betont Andrea Rädlein. Vorteile benennen und mögliche Nachteile zu Chancen machen, das ist das Motto der Informationskampagne zur Akademisierung von PHYSIO-DEUTSCHLAND.

Bestandsschutz, Jobgarantie und Weiterentwicklungsmöglichkeiten

Egal ob Praxisinhaber, Angestellter in Klinik oder Praxis, Lehrer, Dozent oder angehender Physiotherapeut, für uns alle bietet der Akademisierungsprozess Chancen. "Wir wollen Ängste abbauen, intensiv informieren und möglichst alle frühzeitig beteiligen", erklärt Andrea Rädlein den Anspruch von PHYSIO-DEUTSCHLAND.
Es wird Veränderungen geben. Aber dabei steht eines heute schon fest: Für PHYSIO-DEUTSCHLAND hat der Bestandsschutz der aktuell tätigen Kolleginnen und Kollegen beim Akademisierungsprozess oberste Priorität.

Wandel gestalten

Rund 200.000 Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten sichern laut statistischem Bundesamt aktuell die therapeutische Patientenversorgung in Deutschland. Etwa 97 Prozent von ihnen sind nicht akademisch ausgebildet. Wir haben einen ausgeprägten Fachkräftemangel in der Physiotherapie. Die Gründe dafür sind vielfältig. Neben Kosten für die Ausbildung und zu geringem Verdienst – um nur einige Beispiele zu nennen, sind es auch fehlende Entwicklungsperspektiven innerhalb des Berufes, die junge Menschen aktuell noch abschrecken, diesen Beruf zu erlernen. Daran muss sich etwas ändern. Die Novellierung der Berufsgesetze bietet hierzu eine historische Chance für die Physiotherapie in Deutschland.

Der politische Prozess hat begonnen

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat eine Bund-Länder-Arbeitsgruppe beauftragt, Fakten und Ideen zur Novellierung der therapeutischen Berufsgesetze zusammenzutragen. In diesem Zusammenhang hat PHYSIO-DEUTSCHLAND und die weiteren Berufsverbände ein umfangreicher Fragenkatalog erreicht. Die physiotherapeutischen Verbände IFK, VPT und PHYSIO-DEUTSCHLAND haben innerhalb einer verbandsübergreifenden Arbeitsgruppe zusammen mit externen Experten aus VLL und HVG entsprechende Antworten mit weiteren Unterlagen zur Neuordnung und Stärkung der Ausbildung der Gesundheitsberufe erarbeitet.

Am 05. Juli 2019 wurden diese Unterlagen gebündelt an die Bund-Länder-Arbeitsgruppe übersandt. Die Papiere sind zuvor in den Gremien der Verbände diskutiert und beschlossen worden. PHYSIO-DEUTSCHLAND hat den Antwortkatalog, das Eckpunktepapier zum Transformationsprozess und einen Kompetenzkatalog für eine neue Ausbildungs- und Prüfungsordnung in der Gesamtvorstandssitzung am 29. Juni beraten und beschlossen.

In den nächsten Wochen und Monaten wird PHYSIO-DEUTSCHLAND den politischen Prozess mit einer Informationskampagne nach innen in unsere Berufsgruppe begleiten. "Uns ist bewusst, dass dieser Prozess und auch die Papiere dazu zahlreiche Fragen aufwerfen wird. Wir liefern die Antworten auf diese Fragen", so Andrea Rädlein.

Wenn Sie heute schon Fragen rund um den Akademisierungsprozess der Physiotherapie haben, dann schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an info@physio-deutschland.de. Wir sammeln alle Fragen und werden diese in unsere Informationskampagne einarbeiten. Bitte nennen Sie uns in der Mail neben Ihrer Frage auch Ihr Tätigkeitsfeld und geben Sie als Stichwort im Betreff einfach "Akademisierung" an.