Referentendetails

Schönau, Eckhard

Prof. Dr. med.

Beruflicher Werdegang

  • 1980 - 1986: Studium Humanmedizin an der Medizinischen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg

  • 1986: Approbation als Arzt
    Promotion über „Neues Trennverfahren zur Bestimmung der Isoenzyme der alkalischen Phosphatase durch Anwendung der Hochdruckflüssigkeitschromatographie“

  • 1986 –1989: Universitäts-Klinik für Kinder und Jugendliche Erlangen. Direktor: Prof. Dr. Stehr.
    Mitarbeit in der Arbeitsgruppe Endokrinologie-Stoffwechsel unter der Leitung von Prof. Dr. Böhles.
    Im Rahmen der pädiatrischen Ausbildung Tätigkeit auf der Säuglingsstation, Dialyse, Frauenklinik und Intensivstation. Ultraschallausbildung bei Prof. Deeg.

  • 1989 – 1991: Klinik für Pädiatrie der Universität Lübeck. Direktor: Prof. Dr. Kruse.
    Mitarbeit in der Arbeitsgruppe Endokrinologie-Diabetes mit dem Schwerpunkt Knochenstoffwechsel.
    Einsatz auf der Intensivstation, Onkologie und Poliklinik.

  • 1991: Klinik und Poliklinik für Allgemeine Kinderheilkunde der Universität zu Köln.irektor: Prof. Dr. Michalk.
    Oberarzt mit dem Schwerpunkt Endokrinologie, Diabetologie und Knochenstoffwechsel.
    Oberärztliche Leitung der Säuglingsstation.
    Etablierung von Institutsermächtigungen und entsprechenden Stellen zum Aufbau von Spezialambulanzen und Laboratorien.
    Gebietsarztanerkennung als Arzt für Kinderheilkunde

  • 1994: Habilitation „Neue Biologische Marker des Knochen- und Kollagenstoffwechsels in der Beurteilung von Wachstums- und Knochenstoffwechselstörungen im Kindesalter“

  • seit 1995: Oberärztliche Leitung der Poliklinik für Allgemeine Kinderheilkunde der Universität zu Köln und der zugehörigen Institutsermächtigungen

  • 1999: Ernennung zum apl-Professor der Universität zu Köln.

  • 2001: Gründung einer interdisziplinären Arbeitsgruppe zur Untersuchung der Interaktion Nerv-Muskel-Knochen an der Universität zu Köln unter Beteiligung der Deutschen Sporthochschule Köln und dem Zentrum für Luft- und Raumfahrtmedizin Köln–Porz.

  • 2006: Aufbau und Ärztliche Leitung des Rehabilitationszentrums „Queen Rania Rehabilitation Center“ für Kinder und Jugendliche mit eingeschränkter Mobilität „Auf die Beine“ an der Uniklinik Köln (52 Betten).

  • seit 2008: Ärztliche Leitung und Geschäftsführung des Zentrums für Prävention und Rehabilitation, UniReha GmbH (100% Tochtergesellschaft der Uniklinik Köln)

Mitgliedschaft in folgenden Fachgesellschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Kinderheilkunde und Jugendmedizin

  • Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie

  • Deutschen Gesellschaft für Kinderendokrinologie und -diabetologie (DGKED)

  • Sektion Calcium-regulierende Hormone und Knochenstoffwechsel (CRHUKS)

  • European Society for Pediatric Endocrinology

  • Deutsche Gesellschaft für Mukoviszidose

  • International Society of Musculoskeletal and Neuronal Interactions

Vorstandstätigkeit und Gremienarbeit

  • Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Endokrinologie (Sektion der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie und der Deutschen Gesellschaft für Kinderheilkunde) 1999-2003

  • General Secretary of the International Society of Musculoskeletal and Neuronal Interactions (2002 - 2004), (2008 – 2010)

  • Vertreter der Deutschen Gesellschaft für Kinderheilkunde und Jugendmedizin in der Akademie für Kinderheilkunde und Jugendmedizin (Januar 2003)

  • Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Endokrinologie 2003-2007

  • Mitglied der Arbeitsgemeinschaft „Gesunde Stadt Köln“

  • Mietglied im Zentrum für Frauen-, Kinder- und Jugendgesundheit

Preise

  • „Eva Luise Köhler Forschungspreis für Seltene Erkrankungen 2012“ Wirksamkeit und Sicherheit einer Therapie mit RANKL-Antikörpern bei Kindern und Jugendlichen mit Osteogenesis Imperfecta

  • Deutscher Innovationspreis im Gesundheitswesen 2009

  • „Publikationspreis 2006“ der Deutschen Akademie der osteologischen & rheumatologischen Wissenschaften e.V. als Koautor für die Arbeit “ Long-term protein intake and dietary potential renal acid load are associated with bone modeling and remodeling at the proximal radius in healthy children“

  • „Jürgen-Bierich Preis 2006“ als Koautor für die Arbeit „Growth hormone induced changes in insulin homeostasis in relation to concomitant changes in fat and muscle mass in short children with growth hormone deficiency and born small for gestational age “

  • „Jürgen-Bierich Preis 2004“ als Koautor für die Arbeit „Speed of Sound – Relationship to Geometrical Characteristics of Bone in Children, Adolescents and Adults“

  • „Hufeland Preis 2002“ für die Arbeit „Die funktionelle Muskel-Knochen-Einheit im Kindes- und Jugendalter: Konsequenzen für Prävention und Klassifikation der Osteoporose – Bone Mineral Content per Muscle Cross-Sectional Area as an Index of the Functional Muscle-Bone Unit“

Publikationen 

  • Publikationen

    • Originalarbeiten: 161

    • Übersichten: 57

    • Buchbeiträge: 51

    • Herausgegebene Bücher: 9

  • Forschungsqualität

    • 150 wissenschaftliche Veröffentlichungen wurden im weltweit zugänglichen Science Citation Index (SCI) 1517 zitiert (Stand Nov.2007)

    • Aufgeführt als ausgezeichnete wissenschaftliche Arbeitsgruppe: Pathophysiologie für Muskel- und Skeletterkrankungen im Wissenschaftsbericht der Expertenkommission Hochschulmedizin in NRW, 2006