Login Mitglieder
A- A A+ Startseite Patienten‌ & Interessierte Fachkreise

Fortbildung der Deutschen Akademie für ganzheitliche Schmerztherapie (DAGST e. V.)

Datum Freitag 20.11.2009–
Sonntag 22.11.2009
Zeit wird noch bekannt gegeben
Ort wird noch bekannt gegeben
Veranstalter
Inhalt

Das Kreuz mit dem Rücken

Rückenschmerzen ganzheitlichinterdisziplinär behandeln

Ein ganzheitliches Praxiskonzept für Ärzte, Zahnärzte und Co-Therapeuten

Der Rückenschmerz ist eine echte Herausforderung für die gesamte Medizin. Neben dem Kopfbereich ist der Rücken die Region, in welcher Patienten am häufigsten über Probleme klagen. Die Bandbreite dieser Beschwerden reicht dabei von alltäglichen, meist kurzfristigen Schmerzen nach entsprechender Überforderung dieses Bereichs des Bewegungsapparates bis hin zu stärksten Dauerschmerzen mit erheblichen Beeinträchtigungen des Arbeitslebens und im Privatbereich. Der volkswirtschaftliche Schaden allein durch Arbeitsunfähigkeiten und dauerhafte Berufsunfähigkeit auf Grund von Rückenschmerzen ist immens und wird in Deutschland auf mehrere Milliarden EURO beziffert.

Aus diesem Grund hält es die DAGST für äußerst wichtig, dieser Thematik ein 3-tägiges Fortbildungs-Wochenende zu widmen. Auf Grund des Facettenreichtums des Beschwerdebilds bezüglich Symptomatik und möglicher Kausa ist gerade bei Rückenschmerzen eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit in Diagnostik und Therapie von aller größter Wichtigkeit, weshalb wir sehr gerne Kolleginnen und Kollegen aller Facharztrichtungen einschließlich Co-Therapeuten, wie z. B. Physiotherapeuten, Osteopathen und Manualtherapeuten zu diesem Seminarwochenende begrüßen würden.

Ein besonderer Schwerpunkt wird die ganzheitlich-systemische Betrachtung des Rückenschmerzes und die Mitberücksichtigung komplementär-medizinischer Verfahren sein, ein Ansatz, der sich innerhalb der DAGST seit Jahren bestens bewährt hat.

Die Fortbildung ist so konzipiert, dass am Freitag zunächst die allopathisch-schulmedizinische Sicht- und Behandlungsweise mit den neuesten therapeutischen Ansätzen besprochen werden. Am Samstag und Sonntag werden dann verschiedene Referenten die Berührungspunkte zu ihren Fachgebieten aus ganzheitlich-komplementärer Sicht und die entsprechenden Möglichkeiten der Diagnostik und Therapie im interdisziplinären Netzwerk vorstellen. Damit wird diese Veranstaltung zu einer echten Wissensbereicherung einer jeden Praxis in idealer Weise beitragen.


Zur Übersicht