A- A A+ StartseitePatienten‌ & InteressierteFachkreise‌
28.03.2017

Ihre Stimme zählt: Bald ist Sozialwahl

Alle sechs Jahre können Versicherte in Deutschland ihre Zukunft mitbestimmen. Denn alle sechs Jahre ist Sozialwahl. Bald ist es wieder soweit: Im Mai findet sie per Briefwahl statt. Versicherte der Barmer wählen bis zum 4. Oktober. Doch was bedeutet Sozialwahl eigentlich? Lesen Sie hier die wichtigsten Fakten auf einen Blick - und warum es so wichtig ist, dass auch Sie Ihr Kreuzchen setzen.

2017 ist ein Jahr der Entscheidungen. Nicht nur die Bundestagswahl im September ist Wegweiser der kommenden Jahre. Auch eine andere - in den Medien weniger präsente, aber in Deutschland drittgrößte Wahl - bestimmt über wichtige Themen der Zukunft: die Sozialwahl.

Sozialwahl: Was ist das?

Das Wichtigste vorweg: Mit der Sozialwahl entscheiden Sie über Ihre Rente, Ihre Gesundheitsversorgung und damit auch die Zukunft Ihrer Kinder.

Im Detail sieht es so aus: Die gesetzliche Sozialversicherung ist selbst verwaltet. Bei der Sozialwahl bestimmen also Sie als Versicherte/r direkt, wer bei der Deutschen Rentenversicherung Bund, der Deutschen Rentenversicherung Saarland und bei den Ersatzkassen der gesetzlichen Krankenversicherung in den jeweiligen Parlamenten sitzt.

Was entscheiden die Parlamente? Die gewählten Parlamente verabschieden beispielsweise den Haushalt und bestimmen so, wie Ihre Beiträge verwendet werden. Sie kontrollieren die Verwaltung, prüfen, ob Beiträge ordnungsgemäß verwendet werden und legen fest, wie sich die Rentenversicherung organisatorisch aufstellt.

Sozialwahl: Einfach, aber wirkungsvoll

Wahltag ist der 31. Mai 2017. BARMER-Versicherte wählen etwas später, bis zum 4. Oktober 2017. Diese Termine gelten jedoch als absolute Stichtage. Am besten geben Sie Ihre Wahlunterlagen bereits vorher ab.

Die Sozialwahl ist eine reine Briefwahl. Wählen darf jeder Versicherte, der das 16. Lebensjahr vollendet hat und Beiträge bezahlt.

Momentan werden die Vorankündigungen zur Wahl verschickt – wahrscheinlich haben Sie bereits Post erhalten. In der dort beiliegenden Broschüre finden Sie alle wichtigen Infos rund um die Wahl. Online können Sie Wissenswertes unter www.sozialwahl.de nachlesen.

 

Die Wahlunterlagen bekommen Sie ebenfalls per Post zugestellt. Den ausgefüllten Wahlbrief können Sie anschließend portofrei in einen der über 100.000 Post-Briefkästen werfen oder bei einer der DHL-Stationen abgeben.

Nehmen Sie sich die Zeit – mit einem kleinen Kreuz gestalten Sie große Zukunft mit.