A- A A+ Startseite Patienten‌ & Interessierte Fachkreise

Passwort vergessen?

Bitte Ihre Mitgliedsnummer oder die E-Mail-Adresse sowie die Postleitzahl eingeben. Sie erhalten dann umgehend Anweisungen zum Zurücksetzen des Passworts zugesandt.





Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen
 

 

22.09.2020

#FairBehandeln: Vier Verbände – vier Forderungen

In vier Kurzvideos erläutern die vier Vorsitzenden von IFK, VDB, VPT und PHYSIO-DEUTSCHLAND die vier Kernforderungen für die Verhandlungen mit dem GKV-Spitzenverband. Morgen, am 23. September, ist wieder Verhandlungstag. Wir werden berichten.

Die Forderungen

Bei den Verhandlungen zum neuen Bundesrahmenvertrag werden viele Details geregelt, die sich in  sechs Bereiche unterteilen: Allgemeiner Teil, Abrechnung, Zulassung, Fort- und Weiterbildung sowie Leistungsbeschreibung und Vergütung. Zu vielen Punkten haben die Verhandlungsparteien bereits eine Einigung erzielt. Doch nun geht es um die Punkte, bei denen noch keine Annäherung in Sicht ist:

1. Vergütung: Wir fordern 50,13 Prozent höhere Vergütungen

2. neue Positionen: Wir fordern eine Position Physiotherapeutische Diagnostik

3. Behandlungsdauer: Wir fordern flexiblere Behandlungszeiten

4. Leistungsbeschreibung: Wir fordern eine Anpassung der Leistungsbeschreibung an die Praxiswirklichkeit

Aufmerksamkeit schaffen

Mit einer gemeinsamen Aktion schaffen IFK, VDB, VPT und PHYSIO-DEUTSCHLAND Aufmerksamkeit für die ins Stocken geratenen Verhandlungen. Nach einer gemeinsamen Pressemitteilung und dem ersten Aufschlag in den Sozialen Medien mit dem Hashtag #FairBehandeln folgten heute vier Kurzvideos der Vorsitzenden zu den einzelnen Forderungen. Diese haben wir in unserem Youtube-Kanal für Sie ebenfalls hochgeladen:

Über den Verlauf der Verhandlungen und die nächsten Schritte werden wir zeitnah berichten.