Login Mitglieder
A- A A+ Startseite Patienten‌ & Interessierte Fachkreise

Der Deutsche Verband für Physiotherapie (ZVK)

Der am 5. November 1949 gegründete Deutsche Verband für Physiotherapie (ZVK) e.V. besteht aus dem Bundesverband und 12 Landesverbänden. Die Organisation ist föderalistisch aufgebaut, um alle wesentlichen Entscheidungen auf eine breite Basis zu stellen. Die Landesverbände sind eigenständige Organisationen (selbstständige Vereine), die ihre Arbeit an der Basis leisten und ihre Mitglieder vor Ort betreuen. Diese Struktur entspricht dem Aufbau des deutschen Gesundheitswesens in seiner Verwaltung und in der Organisation anderer Interessenvertretungen in den Heilberufen.

Das Organigramm des Verbandes finden Interessierte hier.

Vorstand und Geschäftsführung des Deutschen Verbandes für Physiotherapie (ZVK) e. V.

Vorstand, Geschäftsführung und Generalsekretär bilden die Exekutive des Deutschen Verbandes für Physiotherapie (ZVK). Über Kommissionen und die Bundesdelegiertenkonferenz wird die Verbindung zu den Landesverbänden gehalten. In turnusmäßigen Gesamtvorstandssitzungen werden anstehende Fragen und Probleme beraten und über deren Lösungen entschieden.

Der Vorstand des Deutschen Verbandes für Physiotherapie (ZVK) besteht aus drei Mitgliedern, die Physiotherapeuten sein müssen. Der Generalsekretär, ebenfalls zwingend Physiotherapeut, berät den Vorstand und die Landesverbände und koordiniert die fachlich-inhaltliche Arbeit in den Kommissionen. Die Geschäftsführung besteht aus zwei gleichberechtigten Geschäftsführern. Darüber hinaus wird der Vorstand durch die in der Geschäftsstelle angesiedelten Referate Bildung und Wissenschaft, SGB V sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit unterstützt.

Andrea Rädlein (Vorsitzende)
Michael N. Preibsch (stellvertretender Vorsitzender)
Stefanie Fimm (stellvertretende Vorsitzende)
Ursula Cüppers-Böhle (Geschäftsführerin, Rechtsanwältin)
Thorsten Vogtländer (Geschäftsführung, Krankenkassenfachwirt)